Vogelhaus aus Holz

Vogelhaus aus Holz

Vogelhaus aus Holz

Ein Vogelhaus aus Holz riecht nach Frühling, Kindheit und Naturharmonie. Es kommt die schönste Jahreszeit, die Vögel singen, zwitschern, lassen sich in ihren Nestern nieder – und wir, Menschen, können ihnen dabei durchaus behilflich sein. Wie? Na ganz einfach indem man ein gemütliches Zuhause für die Vögel zusammenbaut oder kauft, um es dann im eigenen Garten bzw. vor dem Haus oder im Wald aufzuhängen.

Dadurch machen Sie zugleich etwas Gutes für die Umwelt und auch für sich selbst. Denn was könnte schöner sein als sich täglich während des Spaziergangs bzw. der Freizeit im Garten am Resultat eigener Arbeit zu erfreuen? Außerdem wohnt jedem Menschen eine gewisse Künstlerbestrebung inne. Und ein Vogelhaus aus Holz kann ja ein kleines, aber feines Kunstwerk sein, wenn man es entsprechend bemalt und/oder anders dekoriert.

Aus folgendem Eintrag in unserem Blog erfahren Sie, was man dafür braucht, um ein Vogelhaus aus Holz selber zu machen, welche Arten von Vogelhäusern es gibt und wie sie sich im Garten stilvoll platzieren lassen. Wir hoffen, dass dieser kurze Artikel Ihnen Inspiration und Bereitschaft schenkt, unseren Ratschlägen zu folgen.

Vogelhaus Holz

Versucht man etwa nicht stets, das eigene Zuhause so auszustatten, dass es sich darin möglichst komfortabel wohnt? Sowohl für sich selbst als auch für unsere Nächsten verbessern wir immer die üblichen Wohnbedingungen mit neuen Ideen und Lösungen. Wieso dann nicht an die kleineren Naturgeschöpfe zu denken?

Zum Beispiel an die Vögel, zumal man für Vogelhaus Holz und eignetlich nicht viel mehr als das braucht. Ja, nur ein paar Holzstücke und schon ist ein sicheres Zuhause für unseren fliegenden Freunde bereit! Die Natur ist doch nicht nur dazu da, um von ihr zu profitieren, sondern auch um ihr etwas zurückzugeben, oder?

Das werden Sie also in erster Linie brauchen, um ein klassisches Vogelhaus zu bauen:

  • ein paar Trimmbretter;
  • etwas mehr als ein Dutzend Nägel bzw. Holzschrauben;
  • einen Bohrer mit einer Düse mit entsprechendem Durchmesser (fürs Lochbohren).

Geht es darum, ob man das Vogelhaus streichen darf bzw. sollte, so fällt die Antwort auf diese Frage nicht so leicht aus. Einerseits bleibt ein solches Vogelhaus wetterfest und hält generell länger. Andererseits mögen die Vögel keine Chemikalien und somit auch keine (frische) Farbe. Wenn sie sich nun zwischen einem gestrichenen und einem unbemalten Zuhause entscheiden müssen, wird ihre Wahl vielmehr dem Letzteren gehören. Außerdem sollte man die Vorderseite des Vogelhauses samt dem Einflugloch nicht bestreichen.

Holz Vogelhaus

Es gibt mehrere interessante Legenden, Sitten und Bräuche, die mit den Vogelhäusern verbunden sind. So erzählt man z.B. in Georgien, dass wenn ein Mann, dessen Frau ein Kind erwartet, mit eigenen Händen ein Holz Vogelhaus zusammenbaut, er dann einen Sohn bekommt. Und obwohl dieser eigenartige patriarchalische Glaube nicht sehr vernünftig zu sein scheint, aber… was heißt ja schon „vernünftig“ in einer Welt, wo hinter jedem Baum ein grünäugiger Elf, in jedem See eine goldhaarige Nymphe und in jedem Vogelhaus ein flammender Phönix verborgen sein kann?

Das größte „Vogelhaus“ der Welt befindet sich in Belgorod. Es ist 5 m hoch, bildet jedoch kein Zuhause für die Vögel, sondern eine Art Werkstatt, wo man Vogeltränken- und Häuser produziert.

Vogelhäuser aus Holz

Es gibt keine eindeutigen, allgemein verpflichtenden Richtlinien, dafür, welche Ausmaße Vogelhäuser aus Holz haben sollen. Einige Tipps werden allerdings nicht schaden. Daher schlagen wir eine Liste vor, auf der Sie die allgemeinen Informationen dazu finden, wie ein solches Vogelhaus aussehen könnte:

  • Die Dicke der Bretter für die Wände, den Boden und das Dach beträgt 20 mm.
  • Die Vorderwand des Vogelhauses ist 300 mm lang und 200 mm breit. In einem 60mm-Abstand von der Oberkante befindet sich eine Mulde. So bezeichnet man den Eingang ins Vogelhaus mit einem Durchmesser von bis zu 50 mm. Unmittelbar unter diesem Loch sollte man einen runden Holzstift mit einem 20-mm-Durchmesser platzieren. Dieser könnte etwa 60 mm nach vorne herausragen. Eine eventuelle Alternative dazu wäre eine Plattform, wobei es aber für die Vögel vertrauter ist, sich an einem Ast, festzuhalten.
  • Die Rückwand ist 250 mm lang und 200 mm breit. Es ist nämlich wichtig, dass die Vorder- und Rückwand unterschiedliche Längen haben. Damit bleibt das Gefälle erhalten. Auch der Regen läuft dann besser über das Dach.
  • Das Dach ist ein Quadrat, allerdings mit einer Seite von 300 mm.
  • Der Boden ist ebenfalls ein Quadrat mit einer 200-mm-Seite.
  • Das lange Brett, worauf das Vogelhaus genagelt ist, hat eine Breite von 60 mm und eine Länge von 500 mm. Dank diesem Brett kann man das Häuschen überall aufhängen.

Die Größe Ihres Vogelhauses mögen natürlich auch (leicht) von den angegeben abweichen. Vieles hängt davon ab, auf welche Vögel man abzielt. Unsere Ratschläge richten sich nach einem klassischen Vogelhaus für den Star aus. Dieser Vogelart werden die vorgeschlagenen Ausmaße ganz bestimmt passen und einen perfekten Lebensraum schenken. Als ein frühjährliches Dankeschön bekommen Sie dann den wunderschönen Gesang, der ein naturemfindsames Ohr wirklich tief begeistern kann.

Nistkasten Holz

Seit 1906 macht man am 1. April weltweit nicht nur Scherze und führt die Anderen in die Irre, sondern feiert auch den Internationalen Vogeltag. Dieser gilt zugleich als Starttag für den Bau bzw. Verwendung von Vogelhäusern. Normalerweise beginnt man damit also im April, obwohl es keineswegs zu spät ist, ein Vogelhaus im Mai oder sogar Juni zu errichten.

Der Grund, warum man für einen Nistkasten Holz und nicht andere Bauelemente verwendet, ist ganz einfach. Gleich und gleich gesellt sich gern – lautet ein altes Sprichwort. Und obwohl die Vögel keineswegs hölzern sind (es sei denn, man schnitzt selbst eine schöne Vogelfigur), so bildet Holz doch ihre natürliche alltägliche Umgebung. Deshalb strebt man in der Regel danach, das Vogelhaus für dessen fliegende Bewohner möglichst authentisch, naturnah, zugleich aber liebevoll und sicher zu gestalten.

Vogelhaus Holz
„In meinem kleinen Vogelhaus,
fliegen die Vögel rein und raus.“ (Gudrun Nagel-Wiemer)

Vogelhäuser für den Garten

Ein Vogelhaus kann man sowohl auf einem alleinstehenden Baum neben dem Haus, im Wald oder aber auf eigenem Grundstück aufhängen. Menschen, die Vogelhäuser für den Garten errichten, möchten diese oft auch ästhetisch attraktiv gestalten. Dies nimmt ja kein Wunder, denn sie dienen dann nicht nur als ein gemütlicher Zufluchtsort für die Vögel, sondern haben darüber hinaus eine dekorative Funktion.
Wie wir oben bereits bemerkt haben, kann ein allzu sehr bestrichenes Vogelhaus seine potentiellen Bewohner abschrecken. Andererseits gewöhnen sich die Vögel langsam daran, dass ihre hölzernen Häuschen immer bunter werden. Auch Vogelhäuser, die in einem originellen, untypischen Design konzipiert sind, finden manchmal ihre gefiederten „Hauptmieter“. Immerhin gibt es einige Merkmale, an die man denken sollte, und zwar:

  • Es ist darauf zu achten, dass das Vogelhaus im Schatten hängt und nicht etwa einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, denn sonst können die Vögel einen Hitzschlag bekommen;
  • Stellen Sie Vogelhäuser lieber nicht in der unmittelbaren Nähe von Ihren Hausfenstern, weil die Vögel sehr früh aufwachen und Sie daher mit ihrem Gesang oder Zwitschern aufwachen können;
  • Am besten montiert man das Vogelhaus an einem Baum bzw. Stab oder an einer Stange. Zum Aufhängen kann sogar ein Seil dienen, wobei der Abstand zum Boden sollte mindestens zwei Meter betragen, damit die Haustiere (Katzen, Hunde) es nicht erreichen;
  • Der Eingang ins Vogelhaus sei nach Osten, also in Richtung Sonnenaufgang, ausgerichtet sein, sodass es tagsüber gut beheizt bleibt;
  • Es empfiehlt sich eine wenn nicht regelmäßige, dann wenigstens gelegentliche Pflege, daher wäre ein abnehmbares Dach keine schlechte Idee.
  • Nicht zu vergessen sei auch, dass Vogelhäuser am besten aus Holz mit rauen Oberflächen gefertigt sein sollten. So können sich die Vögel daran gut festhalten und werden nicht ausrutschen.

Garten Vogelhaus

Früher war ein Vogelhaus etwas selbstverständliches und allgegenwärtiges. Fast jedes Kind wusste, wozu es dient und wie man damit umgeht. Heute sieht es ein bisschen anders aus, besonders in den (Groß)Städten, was aber nicht bedeutet, dass die Vogelhäuser obsolet sind. Ganz und gar nicht! Und man muss auch sagen, gerade in einer Stadt fehlt es den Vögeln oft an einer sicheren Zuflucht, wo sie sich aufhalten und ihre Kleinsten ruhig ernähren können.
Da aber die großen Städte viel später als kleinere Einsiedlungen entstanden sind, steht die Tradition, im Garten Vogelhaus aufhängen zu lassen, dem ursprünglichen Brauch etwas näher. Solche Vogelhäuser erweisen sich als multifunktional, weil sie sowohl für ihre Bewohner als auch für die Menschen von Nutzen sind. Und zwar geht es dabei nicht nur um den ästetisch-dekorativen, sondern auch durchaus um den praktischen Nutzen. Das Anwesen der Vögel reguliert nämlich die Anzahl der Pflanzenschädlinge.