Schnitzfiguren

Schnitzfiguren im Garten

Schnitzfiguren im Garten

Die Idee, Schnitzfiguren im Garten aufzustellen, ist zwar nicht neu, aber zeitübergreifend. Holzdekorationen gehören ganz einfach dazu, weil sie zugleich die Nähe zur Natur unterstreichen und das selige Gefühl der Harmonie in die Gartenanlage hineinhauchen. Außerdem sind sie von Kindern besonders beliebt. Daher entscheiden sich viele Gärtner dafür, Ihr Grundstück bzw. den Freiraum um das Haus herum mit verschiedenen Figuren aus Holz zu schmücken.

Der heutige Beitrag beschreibt, welche interessanten, originellen Gestalten man für den Garten selbst schnitzen oder kaufen kann. Wir erzählen auch, an welchen Stellen sich derartige Figuren am besten lokalisieren lassen und was für Holzarten man bei ihrer Herstellung am häufigsten gebraucht. Lassen Sie sich von unseren Tipps und Ideen inspirieren, sodass Ihre Gartenanlage zu einem zauberhaften, augenfreundlichen Märchenraum wird!

Holzfiguren handgeschnitzt

Schnitzfiguren können flach oder mehrdimensional, bunt oder farbenminimalistisch sein, strenge geometrische oder zufällig-natürliche Formen haben. Alles hängt vom allgemeinen Gartenstil, Ihrer privaten Vision sowie natürlich auch von Ihrem Budget. Wenn man allerdings selbst an die Sache rangeht, so sind die Kosten natürlich viel weniger bzw. begrenzen sich aufs Minimale.

Sind die Holzfiguren handgeschnitten, so verleiht dies ihnen einen ganz besonderen, authentisch wirkenden Flair. Die meisten von ihnen spielen eine rein dekorative Rolle. Sie markieren nämlich die Schönheit der Landschaft, betonen die Behaglichkeit und Originalität des Hauses und erfreuen einfach den Blick des Beobachters. Außerdem können sie auch über eine praktische Funktion verfügen. Dazu gehören beispielsweise Blumenbeete, Gartenlauben, Waschbecken, Bänke usw.

Ob aber eine Gartenfigur nur zum Schmücken dasteht, oder auch einen alltäglichen Nutzen hat, sollte sie mit dem Gesamtstil des Gartens im Einklang bleiben. Daher ist der ästhetische Aspekt immerhin sehr wichtig. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, schon bei der Erstellung des Gartenplans neben den Hauptwegen und der Beleuchtung den Platz für Dekorationselementen vorzusehen.

holzfiguren geschnitzt
Geschnitzte Figuren

Holzfiguren Menschen

Die Wahl sowie die Anordnung der Schnitzfiguren für Ihren Garten trägt immer eine gewisse semantische Färbung. Man stellt ja die Deko-Elemente nicht chaotisch auf, sodass ein metallisches Pferd, das wie ein Roboter aussieht, mit der Figur des Berggeistes Rübezahl benachbart ist (es sei denn, man zielt bewusst auf einen Verfremdungseffekt ab). Es hat also schon eine bestimmte Bedeutung, ob die Holzfiguren Menschen oder Tiere darstellen, in welchem Gartenteil sie sich befinden, welche Assoziationen sie hervorrufen. Dies heißt selbstverständlich nicht, dass Menschen- und Tiergestalten nicht nebeneinander stehen können. Wenn es um Märchenfiguren geht, so wäre eine solche Nachbarschaft – wie etwa Prinz und Bär, Prinzessin und Frosch – durchaus sinnvoll und harmonisch. Eine andere Möglichkeit sind phantastische Wesen, wie z.B. zwerge, Drachen usw.

Figuren schnitzen

Wenn man die Figuren selbst schnitzen will, so sind dafür eigentlich nur zwei Sachen erforderlich: Holz und Messer bzw. Axt. Manchmal, besonders bei den anspruchsvolleren Projekten, ist auch eine Säge oder gar Kettensäge erforderlich.
Oft steht man allerdings vor der Frage, welches Holz sich dazu am besten eignet, daraus etwas „lebendiges“ zu machen. Dies hängt von mehreren Faktoren ab, wie z.B. die Größe der Figur, ihre Lage (on draußen oder in einem Sommerhäuschen) u.a. Weit verbreitet sind in der Schnitzerei folgende Holzarten:

  • Lindenholz, dessen Leichtigkeit und homogene Textur einen unvergleichlichen Eindruck macht und z.B. in den kirchlichen Schnitzereien öfters Verwendung findet;
  • Nussbaum benutzt man bei der Produktion von Möbelstücken, aber auch beim Zusammenschnitzen anderer Holzprodukte.
  • Ahornholz, das man vor allem wegen seiner heiteren Helle und bearbeitungsfreundlichen Weiche schätzt;
  • Kiefer, die sehr angenehm riecht, weich und leicht ist und mit einer anziehenden Rotfarbenpalette entzücken kann;
  • Esche ist ebenfalls leicht und farbenvariierend, aber ziemlich hart und hat eine stark ausgeprägte Maserung.

Schnitzfiguren Holz

Dass man in einem Garten für Schnitzfiguren Holz verwendet, hängt in erster Linie damit zusammen, dass dieses Bau- bzw. Schnitzmaterial mit der naturnahen, behaglichen Gartenatmosphäre besonders gut harmoniert. Solche Schmuckelemente bilden eine spektakuläre Dekoration beinahe für jede Gartenart, sei es ein Nutz- oder Ziergarten. Im zweiten Fall ist die Zahl solcher Figuren logischerweise größer. Jedoch auch in einem eher erzeugungskonzipierten Garten werden sämtliche Zusätze, die ihn verschönern, nicht fehl am Platze sein.

Tiere schnitzen

Insbesondere wenn man Kinder hat, kann man aus Holz kleinere oder größere Tiere schnitzen. Es mögen sowohl realistische Tiergestalten, wie z.B. Eidechse oder Schildkröte, sein oder aber märchenhafte Mischformen: Einhorn, Drache bzw. Dinosaurier, ja selbst ein Zentaur, warum nicht?
Wenn es um die Lage der Figuren geht, so kann man nichts falsch machen, wenn eine Holzfigur am Rande eines Gartenwegs, auf einen Rasen bzw. Kinderspielplatz stellt. An einem kleinen dekorativen Teich würde hingegen eine Steinskulptur irgendwie schöner und passender als eine Holzfigur aussehen. Möchten Sie den hölzernen Gestalten eine gewisse Lebendigkeit verleihen, so würden wir raten, die Schnitzfiguren thematisch zu gruppieren, beispielsweise nach dem, sozusagen, Herkunftskriterium:

  • Märchen- und Sagenfiguren;
  • Superhelden;
  • Tiere;
  • lustige Gesichter
  • Ritter und andere mittelalterliche Figuren;
  • Buddhafiguren.

Doch Tiere kann man nicht nur schnitzen, sondern mithilfe von geschnitzten Gartenelementen anlocken! Es handelt sich dabei natürlich um Vogelhäuser aus Holz, in denen verschiedene Vogelarten – Elstern, Dohlen, Meisen, Spatzen – ihr Zuhause finden können.

Schnitzfiguren
Tiere schntizen

Figuren für den Garten Schnitzfiguren

Man kann Figuren für den Garten Schnitzfiguren oder Holzfiguren nennen – der Sinn bleibt derselbe. Selbstgemachte Schnitzereien auf dem Grundstück bewirken nämlich, dass diese Figuren für den Garten eine wahrlich umwandelnde Rolle spielen. Sie beleben Ihre Gartenanlage auf eine wundersame Weise und gestalten das gemütliche Zeitverbringen auf frischer Luft noch angenehmer als es auch ohne derartige Verzierungselemente ist.

Abschließend sei noch bemerkt, dass man nicht unbedingt ein erfahrener Bildhauer sein muss, um einfache, aber doch schöne Gartenfiguren aus Holz zusammenzuschneiden- bzw. basteln. Manche Figuren lassen sich aus Elementen von Baumstämmen- und Ästen machen und sehen dabei durchaus kunstvoll aus. Zu diesem Zweck kann man z.B. die Birke benutzen. Ob man dann die Baumstümpfe dann entrindet und poliert oder in ihrer ursprünglichen Form belässt, liegt einzig an Ihren Wünschen. Dasselbe betrifft die eventuelle Farbverzierung. Man kann Figuren für den Garten nämlich entsprechend bemalen, ihnen irgendeinen Gegenstand in die Hand geben, diverse Gesichter aufs Holz zeichnen usw.

Schnitzfiguren für Anfänger

Alles in allem, lässt es sich sagen, dass eine wunderschöne Gartendekoration aus Holt keinerlei nur die Sache eines „Professionellen“ sein soll. Genauso gut eignen sich die Schnitzfiguren für Anfänger, die sich in dieser Sphäre erst ausprobieren möchten. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf, schärfen Sie das Messer – und ab ins Abenteuer!