Holz für Terrasse

Holz für Terrasse. Alles über Terrassenholz

Holz für Terrasse

Holz ist eines der größten Geschenke, welches die Natur uns geschenkt hat. Man kann es für viele Dinge in Haus und Garten nutzen. Es ist ein Naturprodukt und unterscheidet sich sehr von anderen Baustoffen. Jedes Holzstück ist ein Unikat, denn die Maserung und Farbe sind nie vollkommen einheitlich. Aus diesem Grund ist Holz so einzigartig. Holz für die Terrasse kann zur Herstellung von Terrassendielen verwendet werden. Kaum ein anderes Material schafft die gleiche gemütliche Atmosphäre wie Holz. Die Atmosphäre eines Bereiches lässt sich bereits in den ersten Augenblicken des Betretens bemerken.

Holzterrassen stehen ganz weit oben und sind egal in welcher Umsetzung immer was Besonderes. Bevor man sich jedoch für eine Holzterrasse entscheidet, sollte man im vorab einige wichtige Fragen klären.

Das wichtigste ist es, das richtige Holz für die Terrasse auszuwählen. Mit dem richtigen Holz, können Sie sicher sein, dass Ihre Holzterrasse viele Jahre lange genutzt werden kann und ansehnlich bleibt. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, was das beste Holz für eine Terrasse ist und welche Eigenschaften es besitzen sollte.

Welches Holz für Terrasse?

Im Fachgeschäft oder im Internet steht meist eine große Auswahl an Holzsorten zur Verfügung. Doch welches Holz für die Terrasse ist das richtige? Bevor wir uns den einzelnen Holzsorten widmen und deren Vor- und Nachteile genauer betrachten, möchten wir ein paar allgemeine Dinge zum idealen Terrassenholz erwähnen.

Holz für die Terrasse wird während des gesamten Jahres den Witterungsbedingungen ausgesetzt sein. Es wird also mit der Zeit Feuchtigkeit aufnehmen und sich ausdehnen bzw. wieder zusammenziehen, wenn es trocknet. Dies kann zu Schäden führen und sollte vor der Montage unbedingt berücksichtigt werden.

Als Terrassenbelag sollte Holz gewählt werden, welches eine niedrige Gefährdungsklasse (GK) besitzt. Ein solches Holz ist widerstandsfähiger und nicht so anfällig wie Sorten mit hoher GK. Holz für die Terrasse sollte unter anderem wasserabweisende Eigenschaften besitzen.
Wenn Sie nach dem richtigen Terrassenholz suchen, dann lesen Sie unsere Gegenüberstellung und erfahren Sie, welches Holz sich am besten für die Terrasse eignet

Holz für Terrasse
Die richtige Auswahl von Terrassenholz ist sehr wichtig

Terrassenholz Douglasie

Terrassenholz aus Douglasie wird bereits seit vielen Jahrzehnten auch in Europa angebaut. Ihren Ursprung hat die Douglasie jedoch in Nordamerika. Die Färbung ist hellgelb bis rot-braun und ähnelt dem Lärchenholz. Der Nachteil dieses Holzes ist sein Harzgehalt. Es können also zu Harz austritt führen. Mit speziellen Mitteln lässt sich dies jedoch wieder in den Griff bekommen. Unbehandelt kann diese Sorte bis zu 15 Jahre halten. Bei der Bauweise des Terrassenholzes sollte man darauf achten, dass Regenwasser nicht auf der Oberfläche der Terrassendielen liegen bleibt.

Der Vorteil dieses Holzes ist sein geringer Preis, denn es ist oft bis zu 30 % günstiger als Lärchenholz. Da das Terrassenholz Douglasie etwas weicher ist als das Lärchenholz, geht man davon aus, es wäre weniger haltbar. Dies ist nicht verkehrt. Im Schnitt halten jedoch beide Sorten zwischen 10 und 15 Jahre.

Terrassenholz Lärche

Terrassenholz aus Lärche ist ebenso ein ziemlich günstig, doch der Nachteil ist seine Haltbarkeit. Es ist zwar wasserabweisend sowie wetterfest und durch regelmäßiges Ölen, lässt sich das ursprüngliche Aussehen lange halten, doch nach 10 -15 wird es unbrauchbar. Es muss dann erneuert werden. Auch die Lärche hat einen hohen Harz Gehalt. Wenn man die Preise von teureren Terrassenhölzern vergleicht, ist dies aber absolut verkraftbar.

Nichtsdestotrotz bleibt Lärchenholz ein jahrelanger Klassiker, der zu empfehlen ist. Das Schöne an diesem Holz ist seine markante Maserung. Der starke Kontrast des Holzes macht es gut sichtbar. Die Maserung erscheint in Form von unregelmäßigen Streifen. Lärchenholz eignet sich sehr gut als Terrassenholz, da es schwer, stabil und hart ist. Diese Eigenschaften führen zu einer längeren Haltbarkeit. Der hohe Harzgehalt muss nicht unbedingt ein Nachteil sein, denn er führt dazu, dass Schädlinge und Pilze das Holz nicht so leicht angreifen können.

Terrassenholz Robinie

Das Terrassenholz Robinie wächst sehr schnell und ist ebenfalls sehr beliebt. Es ist wetterfest und langlebig. Das Aussehen der Robinie ist sehr fein und geschmeidig. Auch die Maserung ist leicht erkennbar und zeigt sich in Form von wellenartigen Streifen. Es hat einen wunderschönen gelb-rötlichen Farbton und überzeugt durch seine einzigartigen technischen Eigenschaften.

Terrassenholz aus Robinie hält von allen Sorten, die wir in unserem Artikel vergleichen am längsten. Selbst unbehandelt hält dieses Holz mindestens 30 Jahre! Dies macht es zu einem klaren Sieger in Sachen Lebensdauer. Wir sprechen hier von Robinienholz, welches dauerhafter Witterung ausgesetzt ist und dazu noch als Untergrund verwendet wird.

UV-Strahlen oder Feuchtigkeit können an dem Holz kaum was ausrichten. Es kommt also zu keiner Vergrauung des Holzes. Eine Pflege ist dennoch empfehlenswert. Sollte es zu Schäden kommen, lässt sich dieses Holz für die Terrasse sehr leicht mithilfe des Schleifens, reparieren.
Nach einigen Jahren bildet sich auf dem Robinienholz eine silberfarbene Patina. Wenn Sie das originale Aussehen bewahren möchten, sollten Sie eine Versiegelung durchführen.

Gartenterrasse Holz

Eine Gartenterrasse aus Holz ist wie die Erweiterung Ihres Wohnzimmers. Mithilfe von Holz erschaffen Sie den perfekten Ort zum Wohlfühlen. Es ist und bleibt die schönste Verbindung zwischen Haus und Garten. Dieser natürliche Untergrund wird sicherlich viele angenehme Momente schaffen und bei richtiger Pflege auch viele Jahre halten. Es ist wichtig, dass beim Bau einer Gartenterrasse aus Holz ein leichtes Gefälle integriert wurde. Dies hilft dem Regenwasser abzufließen und verhindert Staunässe.

Alles hat jedoch seine Vor- und Nachteile. Gartenterrassen aus Holz haben Ihren Preis. Natürlich sind die weniger haltbaren Holzsorten günstiger, aber diese werden nach etwa 15 Jahren einen nicht mehr so tollen Eindruck machen. Wenn Sie aber einen großen Wert auf das Ambiente in Ihren Garten legen, dann führt kein Weg an einer Gartenterrasse aus Holz vorbei.