Kiefer Holz

Kiefer Holz

Kiefer Holz

Kiefer Holz gehört zu den edelsten und meist benutzten Holzarten. Dies hängt mit den außergewöhnlichen Charakteristika dieses Baumes zusammen. Daher möchten wir zunächst ein Paar Worte darüber sagen.

Waldkiefer ist sowohl in Europa als auch in Asien verbreitet. Sie ist fast der einzige Baum, der in trockenen Ödland-Wäldern sowie in Sümpfen wachsen kann. Einer der wenigen Störfaktoren für den Wachstum von Kiefern ist der Mangel an Licht. Kiefer ist eine einzigartige Nadelbaumart mit einem sehr großen und vielfältigen Lebensraum, der sich vom Norden bis zu tropischem Gebirge und subtropischen Zonen erstreckt. Im Durchschnitt beträgt ihre Lebensdauer etwa 250 Jahre.

Die Eigenschaften und charakteristischen Merkmale diverser Kieferbäume unterscheiden sich voneinander, je nach deren Wachstumsorten. Generell kann man jedoch behaupten, dass die Höhe ca. 25-40 Meter erreicht. Es gibt allerdings Ausnahmefälle, bei denen eine Kiefer sogar 50 Meter hoch ist. Alles hängt vom Klima und Boden ab.

Diese Baumart hat weltweit eine große Bedeutung für die Wirtschaft, da Kiefer Holz bester Qualität bietet, das im Bauwesen, in der Möbelherstellung und Heizung Verwendung findet. aus folgendem Artikel erfahren Sie die wichtigsten, interessantesten und wissenswertesten Informationen zu diesem Thema.

Kiefer Holz
Kiefernholz

Kiefernholz

Die Anwendung von Kiefernholz ist im modernen Bauwesen nahezu unverzichtbar. Es geht hier nicht nur um die obenerwähnten herausragenden Holzeigenschaften. Eine bedeutende Rolle spielt dabei auch die Tatsache, dass dies derzeit die preisgünstigste Bauart ausmacht, wodurch man Zeit und Geld sparen kann, ohne auf Topqualität zu verzichten. Unten nur einige Bereiche, in denen Kiefernholz besonders breite Verwendung hat:

  • Produktion von Palettenmöbeln;
  • Kiefernbretter als Schalung;
  • Heizen – als Brennholz und bei der Herstellung von Hackschnitzeln, Pellets und Briketts.

Wenn es um den letzten Punkt geht, so ist es allgemein bekannt, dass Kiefer Holz gibt, welches eine absolut kostengünstige Heizlösung bildet. Besonders gut eignen sie sich für diejenigen Räume on, wo es notwendig ist, entweder die Temperatur wesentlich zu erhöhen oder das Wasser zu erhitzen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Material- und Transportpreise im Fall von Kiefer und Kiefernbrennholz im Vergleich zu den anderen Holzarten viel billiger sind. Das Kiefermöbel sieht sehr schön und stilsicher aus, ist dabei aber preisgünstiger als z.B. Möbelstücke aus Eichenholz.
Alles in allem, verwendet man das Kiefernholz sehr häufig und gewinnt daraus erstklassige Baumaterialien, Möbelstücke, Parkett und Sperrholz. Unter Betrachtung vom Preis-Qualitäts-Verhältnis sowie hinsichtlich der Langlebigkeit und des optischen Reizes kann man sich wirklich keine bessere Lösung als Massivholzmöbel aus Kiefer vorstellen.

Kiefernholz Eigenschaften

Bemerkenswert ist, dass Kiefernholt Eigenschaften aufweist, die nur bei dieser Baumart auftreten. Und zwar lässt es sich leicht verarbeiten, weil Kiefer zu einer weichen Holzart gehört. Dies ermöglicht, den Abfall wesentlich zu reduzieren und Bretter mit einer einmaligen Präzision zu produzieren, ohne über teure Ausrüstung zu verfügen.

Will man die Kiefernholz Eigenschaften auflisten, um einen genaueren Überblick zu haben, so würde eine solche Liste folgendermaßen aussehen:

  • sehr resistent gegen Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit;
  • fäulnisfest (bei entsprechender Holzverarbeitung);
  • ideal für die Küche;
  • hypoallergen, weswegen man Kiefernholz oft für Kinderzimmer wählt;
  • pflegeleicht;
  • hohe Langlebigkeit;
  • kostengünstig und schön aussehend.

Auch die Verarbeitung von Kiefern für Brennholz bereitet keinerlei Probleme. Das Sägen und Hacken des Kiefernholzes ist viel einfacher als bei den Harthölzern. Diese Holzsorte trocknet nämlich sowohl bei der Innen- als auch bei der Außentrocknung sehr schnell. Dies senkt wiederum die Kosten für die Herstellung des Brennholzes vor dessen Verwendung.

Wie jedes Holz, hat auch die Kiefer eine durchaus positive Auswirkung auf die menschliche Gesundheit sowie den Geisteszustand. Kieferholz verfügt über sehr nützliche Phytonzide, die insbesondere allergische und Atemwegserkrankungen heilend beeinflussen.

Es gibt natürlich auch einige Nachteile. Dazu kann beispielsweise die Tatsache zählen, dass der Heizwert von Kiefer bei ungefähr 1700 kW/m³, während der Heizwert einer Eiche etwa 2100 kW/m³ beträgt. Außerdem brennt das Kiefer Holz relativ schnell aus und setzt ziemlich große Mengen an Teeremissionen frei, die potentiell zur Verstopfung des Schornsteins führen können.

Kiefer Holzfarbe

Nicht zuletzt sollte man erwähnen, dass Kiefer Holzfarbe bietet, die äußerst variabel und auswahlreich ist. Eigentlich gibt es nicht so was wie die Holzfarbe, sondern eine ganze Palette von natürlichen Farben und Schattierungen, die besonders bei Kiefernmöbeln das Auge mit ihrer Authentizität und ästhetischer Würde erfreuen.

Kiefer zeichnet sich durch eine sanfte Bernsteinfarbe, glatte Oberfläche und Jahresringe-Textur aus. Die Farbpalette reicht von Braun bis Weiß, im Hintergrund sind leichte Rosatöne sichtbar. Unter dem Einfluss von Sonneneinstrahlung mag die helle Naturfarbe in ein dunkles Gelb wandeln. Falls gewünscht, lässt sich der Farbton auch ändern. Man empfiehlt z.B. die hellbraunen Kieferntöne mit anderen Farben (warmes Rot, Orange, Gelb) zu verdünnen. Auch kühle Pastellfarben können einen interessanten Kontrast schaffen.

Welches Holz passt zu Kiefer

Die naturnahe Farbe von Kiefernmöbeln beeinflusst die Gesamtatmosphäre im Raum sehr ausdrücklich. Im Haus, wo derartige Möbelfarben herrschen, sind Gemütlichkeit, Vertrautheit und Komfort sofort zu spüren. Außerdem sind die Nadelbäume seit jeher für ihre kraftvolle Energie berühmt. Deswegen bezeichnet man sie oft als Bäume des Lichts oder der Sonne.

Beachten Sie allerdings, dass Kiefermöbel etwas Platz einnimmt, was besonders für Schränke gilt. Derselbe Schrank, wenn alleinstehend, kann zu einem wunderschön rustikalen Design verhelfen. Stellt man ihn dagegen in ein kleineres Schlafzimmer, so geht in visueller Hinsicht ziemlich viel Freiraum verloren. Daher ist es manchmal besser, sich nur auf das Bett und die Nachttische aus Kiefernholz zu beschränken, den Schrank dagegen aus einer anderen, optisch nicht so „schweren“ Holzart zu besorgen.

Und so lässt sich Kiefer Holz z.B. mit den Harthölzern, wie etwa Buche, Eiche oder Birke, kombinieren. In der Küche sieht das Kiefernholz in Verbindung mit Esche oder Erle aus. Die Harthölzer sorgen dann für edles Ernst, die Kiefer hingegen für behagliche, gemütliche und ruhige Hausatmosphäre.

Gartenmöbel Holz Kiefer

Zur Gartenmöbel aus Kiefer gehören unter anderem:

  • Stühle;
  • Hocker;
  • Tische;
  • Bänke usw.

Holzmöbel zeichnet sich durch Stilvielfalt, Langlebigkeit, Zugänglichkeit, natürliche Schönheit und eine breite Palette praktischer Anwendung aus. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Kiefernholz, dessen Faserstruktur und Dichte bewirken, dass die Möbelstücke aus dieser Holzart sich über Dutzende Jahre benutzen lassen. Daher trifft man darauf so oft in Antiquitätengeschäften, wo Kommoden, Stühle oder Schränke aus Kieferholz trotz ihres hohen Alters perfekt erhalten bleiben.

Es nimmt also kein Wunder, dass auch als Gartenmöbel Holz Kiefer besonders beliebt ist. Ihr Garten ist nämlich nicht nur ein Ort, an dem man die Freizeit verbringt, sich ausruht bzw. arbeitet. Der Wiederherstellungsfaktor sowie generell ein positiver, ja heilender Einfluss auf die Gesundheit bleibt stets durchaus relevant. Dazu braucht man eine entsprechende, einmalig individuelle Atmosphäre. Und eben deshalb lohnt es sich, Möbelstücke aus Kiefer Holz sowohl für das Haus als auch für den Garten zu erwerben.