Gartendeko

Gartendeko selber machen

Gartendeko selber machen

Gartendeko selber machen – das scheint gleichzeitig einfach und etwas verwirrend zu sein. Einfach, denn eine Dekoration ist ja nichts, womit man sich unbedingt fachlich auskennen muss: guter Wille und Kreativität sollten eigentlich ausreichen. Verwirrend, weil… na ja, womit sollte man da anfangen? Wie wählt man die richtigen Elemente und vermeidet die überflüssigen? Was macht Ihren eigenen Garten einerseits persönlich und einmalig, andererseits aber auch für fremde Augen anziehend? Dazu gibt es einige erprobte Tipps, die wir mit Ihnen in folgendem Text gerne teilen. Zum Lesen, Erfahren und Sich-Inspirieren-Lassen!

Gartendeko Vintage

Bei der Gestaltung von Gartendeko sollte man vor allem zwischen zwei Sachen unterscheiden: ein individuell dekorierter Garten bedeutet nämlich nicht, dass alle Dekorationen selbstgemacht sind. Dies kann natürlich der Fall sein, aber auch in einem Onlineshop bestellte bzw. vor Ort gekaufte Garten-Accessoires kann man auf diverseste Weisen einrichten, herumgruppieren usw. Alles hängt also von Ihren privaten Vorlieben und Ihrer Phantasie ab.

Darüber hinaus sollte man unterstreichen, dass gerade heutzutage solche Eigenschaften wie Individualität, Schlichtheit sowie sämtliche Do-It-Yourself-Ideen äußerst populär sind. Dies verleiht einer stilvoll eingerichteten Gartendeko Vintage Flair, das den altmodischen Charme mit neusten Trends harmonisch vereint.

Gartendeko Steinfiguren

Selbst der einfachste Garten, falls mit Liebe und Eingebung gepflegt, kann umwerfend aussehen und einen bezaubernden Eindruck auf den Beobachter machen. Denn jede Gärtnerin und jeder Gärtner streben konsequenterweise danach, ihr eigenes Werk möglichst kunstvoll zu verzieren, indem man fürs Gartendekor verschiedenste Varianten des Landschaftsdesigns ausdenkt. Dabei seien in erster Linie folgende Aspekte zu beachten:

  • harmonische Raumgestaltung;
  • ästhetischer Feinsinn;
  • Maßgefühl;
  • Trendbewusstsein (was natürlich keineswegs bedeutet, dass man diesen Trends blind folgen muss).
Gartendeko
Gartendeko aus Beton

Man kann sich freilich an einen professionellen Gartendesigner wenden, der unseren Auftrag in kurzer Zeit pflichtbewusst und hochqualitativ realisieren wird. Dabei wird es aber ein immerhin fremdes Konzept sein, das die Vorstellungen des Designers und nicht etwa Ihren persönlichen Gartentraum widerspiegelt. Außerdem sind solche Leistungen in der Regel nicht allzu günstig.

Daher entscheiden sich viele Menschen dafür, die faszinierende Welt des Gartendesigns auf eigene Faust zu erforschen. Dazu sollte man allererst gewisses Wissen sammeln, dies gründlich bearbeiten und nachher ein eigenes, auf individueller Vision basierendes Projekt erschaffen. Geht es um Vintage Stil, so sind dabei sowohl Retro-Elemente als auch ein gewisser Grad an Natürlichkeit zu beachten. Dazu gehören beispielsweise hölzerne Gartenlauben, Bänke oder Pergolen sowie allgemein Gartenmöbel aus Holz, aber auch verschiedene Gitterwerke, Springbrunnen, Laternen und Ähnliches. Kurz: alles, was Ihren Garten in einen magisch angehauchten, entdeckungs- und erlebnisreichen Ort verwandelt.

Gartendekofiguren

Eine entsprechend gestaltete Gartendekoration verbessert nicht nur die Laune der Besitzer bzw. Besucher, sondern gestaltet den Raum auf eine persönliche Art und Weise, die oft sehr viel über dessen Bewohner sagen kann. Unter verschiedenen Wegen und Methoden, wie man den Garten bzw. Hof schmücken kann, nimmt die Kunst des Holzschnitts eine besondere Stellung ein, und zwar seit mehreren Jahrhunderten. Skulpturen diverser Herkunft, hauptsächlich aus Stein und Holz, bewundert man ja überall in Europa: in Parks, Kathedralen, Museen usw.

Da ein Garten logischerweise mit Natur aufs Engste verbunden ist, sollte man eigentlich kaum weiter erklären, wieso ausgerechnet das Holz bei Gartendeko sich einer besonderen Vorliebe erfreut. Geräumige Holzfiguren sind oft bis ins kleinste Detail durchdacht, sodass man sie aus verschiedenen Perspektiven bewundern und stets etwas Neues erblicken kann. Die Auswahl kann dabei äußerst breit sein:

  • Märchengestalten;
  • mythologische Wesen, unter anderem auch heilige Gestalten bzw. Philosophen wie etwa Buddha oder Konfuzius;
  • lustige (eventuell ganz im Gegenteil: gruselige) Männchen (Weibchen selbstverständlich ebenfalls).

Immerhin rüstet eine liebevoll kreierte, lebendig wirkende Figur den Garten mit einer ganz besondere Stimmung aus. Oft sind es reale oder phantastische, aus Märchen und Legenden stammende Tiere, wie z.B. die Bremer Stadtmusikanten, der gestiefelte Kater usw. Für Kinder kann man auch ganz kleine Holzfiguren mithilfe eines Taschenmessers selbst schneiden.

Gartendekofiguren
Entspannung pur: Eine Buddha-Figur aus Holz

Gartendekorationen aus Holz

Hölzerne Skulpturen, Figuren und Schmuckelemente haben eine lange Geschichte hinter sich. In der Antike, im Mittelalter und auch in späteren Epochen war die Holzschnittkunst sehr verbreitet. Die Verwendung reichte von Haus- und Schiff- bis Kirchen- und Tempelverzierung, wobei das Holzmaterial, im Gegensatz zu Stein, einem solchen Kunstwerk unnachahmliche, naturnahe Wärme und Authentizität verlieh.

So bleibt es bis heute, denn moderne Holzfiguren bilden ebenfalls einen sehr gefragten Teil der Gartendekor-Branche. Allerdings herrscht heutzutage eine bunte Stilmischung, sog. Fusion, bei der japanische Netsuke aus Elfenbein und Wurzelholz den afrikanischen Holzstatuen, amerikanischen Country- bzw. Rancho-Elementen sowie französischen Art-déco-Möbeln beiwohnen.

Was die Wahl der jeweiligen Holzart betrifft, so geht man gewöhnlich davon aus, dass für größere und mittlere Figuren vor allem Espen-, Fichten-, Birken-, Apfel- oder Zypressenbaum angebracht sind. Für kleinere Figuren bzw. Miniaturen eignen sich hingegen solche Baumarten wie z.B. die Erle oder Linde, aber auch Espe und Birke oder der Ahorn besonders gut.

Gartendeko Ideen

Was ein schöner Garten bedeutet, hängt von persönlichen Erwartungen und Vorstellungen ab. Es gibt nämlich Menschen, die den Garten hauptsächlich aus praktischer Hinsicht, d.h. als privates Grundstück betrachten, von dem man dank eigenem Obst und Gemüse profitieren kann. Andere sind wiederum unheilbare Blumenfans und errichten in ihren Gärten eine wahre Pflanz- und Blumengalerie mit Exemplaren aus der ganzen Welt. Manche empfinden Gartenfiguren als Kitsch, wobei es auch GärtnerInnen gibt, die sich einen grünen Freizeit- und Ausruhraum ohne Tiere und Kobolde aus Holz kaum vorstellen können.

Geschnitten oder geschmiedet, modern oder retrohaft – Gartendeko ist ein weites Feld mit einem unerschöpflichen Ideenreichtum. Wichtig ist dabei, dass alle Dekorationselemente eine stimmige Einheit bilden. Ein optisch attraktiver Garten, der sowohl komfortabel als auch funktional ist, erfreut das Auge und erfüllt die Sinne mit wonnigem Harmoniegefühl. Die Form kann dabei klein oder mittel, groß oder winzig, klassisch oder gar experimentell sein. Wichtig ist, dass alles zusammenspielt, sodass der Garten nicht wie ein Lager oder wilder Wald aussieht, sondern eben wie ein durchdachtes, geschmackvoll arrangiertes Ganzes.

Deko Ideen mit Steinen im Garten

Kein Gegenstand sollte fremd wirken, alles muss stimmen und zueinander passen. Hier einige lose Ideen, die man selbstverständlich nach eigenen Vorlieben anwenden bzw. modifizieren kann:

  • elegantes Gartentor, das gleichzeitig einladend und verlockend wirkt;
  • grazile Pergola, durch die bzw. unter der man ins Innere des Gartens oder von einem Teil in den anderen spazieren kann;
  • aparter Teetisch in einem Set mit zwei oder mehreren Stühlen;
  • sog. „Naturdekorationen“, wie z.B. Bäume, Büsche und Blumen oder eine Hecke;
  • zum Lesen oder Faulenzen anspornende Gartenlaube, deren Stil an vergangene Jahrhunderte anknüpfen könnte;
  • kleine dekorative Holzbrücke bzw. Treppe;
  • Holzzaun – praktisch und schön
  • gemütliches Holzpavillon
  • oder eben verschiedene Gartenfiguren.

Um den Garten gut zu arrangieren, sollte man kein Profi sein. Basiswissen über Landschaftsdesign wäre allerdings wenn nicht erforderlich, dann jedenfalls wünschenswert. Man sollte sich beispielsweise bewusst sein, dass Holz und Plastik oder Glaselemente beim Arrangement einer Gartendeko eine eher unpassende Mischung wäre. Im Gegensatz zu Holz und Stein, weil diese beide Elemente sind ja keine Artefakten, sondern haben eine natürliche Herkunft. Dies liegt aber schon an individuellem Feingefühl. Daher hoffen wir, dass dieses Sie beim Realisieren Ihres Gartentraums nicht im Stich lässt!