Akazienholz

Akazienholz Pflege und Eigenschaften

Akazienholz ist dank seiner einzigartigen Eigenschaften eine der schönsten und nützlichsten Holzarten auf unserem Planeten. Lernen Sie Wissenswertes über die Pflege von Akazienholz, Einsatzmöglichkeiten im Garten und viele weitere Besonderheiten kennen.
Wir sind gespannt, ob dieses Wunder der Natur auch Sie verzaubern wird.

Akazienholz Farbe und Eigenschaften

Akazienholz besitzt einige sehr interessante Eigenschaften, die hervorstechen. Die Farbe von Akazienholz reicht von einem natürlichen hellbraun bis dunkelrot, was es zu einer der farbigsten Holzarten auf der Welt macht. Die vielseitige Farbpalette ist jedoch nicht das Hauptaugenmerk dieser schönen Holzart. Betrachtet man die besondere Maserung dieses Holzes, könnte man von einem prachtvollen Kunstwerk sprechen.
Die Jahresringe und wellenartige Streifenzeichnung schafft einen Eindruck von Natürlichkeit und Wärme.

Kein Akazienholz ist gleich, so wie auch nichts in der Natur gleich ist. Das Ergebnis davon sind “Authentizität“ und “Echtheit“, die beim Betrachter hervorgerufen wird.

Das Schöne am Akazienholz ist, dass es selbst nach dem Lackieren, Ölen oder Schleifen immer noch seine natürliche Ader behält. Sowas schafft nicht jede Holzart. In der Praxis erweist sich Akazienholz als besonders robust und hart, viel härter als die meisten Holzarten. Statistisch betrachtet ist Akazienholz sogar 55 % kräftiger als die europäische weiße Eiche. Das macht es somit zu einer perfekten Wahl für Gartenmöbel, da diese das meiste Jahr über draußen stehen müssen und vielen verschiedenen Wetterbedingungen ausgesetzt sind.

Akazienholz ist also ideal als Material für Möbel geeignet, die oft in Kontakt mit Wasser kommen. Wir sind uns sicher, Sie haben schon mal Holz-Gartenmöbel gesehen, die in die Jahre gekommen sind. Nach einiger Zeit sammeln diese viel Feuchtigkeit ein, es bilden sich oft Pilze und Schimmel auf der Holzschicht. Sie können davon ausgehen, dass diese Gartenmöbel nicht aus Akazienholz hergestellt wurden, denn viele Experten sagen, dass Akazienholz, selbst unbearbeitet, zahlreiche Jahre unter schlechten Wetterbedingungen durchhält.

Akazienholz Farbe
Akazie gehört zum Hartholz

Akazie und Robinie: Was ist der Unterschied?

Es geht hier darum, dass Akazie und Robinie zum Verwechseln ähnlich sind! Für viele ist der Unterschied auf den ersten Blick so gering, dass sie die Robinie umgangssprachlich als “Scheinakazie“ bezeichnen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen. Akazie und Robinie sind nicht das Gleiche. Bevor wir uns langsam an die Unterschiede herantasten, möchten wir euch zuerst erklären, woher die große Ähnlichkeit kommt.

Die offensichtlichste Gemeinsamkeit ist das Aussehen. Dies ist auch der Hauptgrund, warum viele Menschen die Robinie als “Scheinakazie“ oder falsche Akazie bezeichnen. Beide Baumarten haben nämlich sehr ähnliche Fiederblättchen und auch die Schmetterlingsblüten sind ähnlich! Für einen Laien sind somit auf den ersten Blick gar keine Unterschiede zu erkennen.

Wo liegt nun der Unterschied? Die Antwort findet man im Detail. Wenn Sie sich die Fiederung genau anschauen, erkennen Sie, dass die Blätter der Robinie unpaarig gefiedert und die der Akazie sind paarig. Es gibt noch weitere interessante Ausprägungen dieses Baumes, aber das gehört heute nicht so ganz zu unserem Thema. Sie möchten bestimmt wissen, was die Holzarten voneinander unterscheidet und was die bessere Wahl für Gartenmöbel ist. Nun, echtes Akazienholz ist ziemlich teuer und selten. Meist ist es die Scheinakazie, die als Akazie vermarktet wird. Beide Holzarten eignen sich jedoch perfekt für Gartenmöbel und besitzen die gleichen Merkmale, was das Holz betrifft. Also keine Sorge, Sie brauchen überhaupt nicht enttäuscht zu sein. Die Scheinakazie ist perfekt für Gartenmöbel.

Akazie und Robinie
Wodurch unterscheidet sich die Akazie von der Robinie?

Akazienholz Pflege

Trotz der hohen Wetterfestigkeit von Akazienholz, empfehlen wir eine Pflege-Routine. Wir haben erwähnt, dass Gartenmöbel aus Akazie selbst ohne Pflege viele Jahre lang dem Wetter standhalten und dies ist auch weiterhin richtig. Man muss jedoch wissen, dass UV-Strahlen und Feuchtigkeit die obere Holzschicht schneller verschleißen lassen. Nach einigen Jahren kann dies zu einem Farbwechsel führen und nicht mehr so “frisch“ und elegant aussehen wie am ersten Tag.

Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Ihre Gartenmöbel noch besser vor Umwelteinflüssen geschützt sind, dann sollten Sie diese regelmäßig mit einem speziellen Produkt einölen. Dies ist kostengünstig und hat eine positive Auswirkung auf das Akazienholz. Der beste Zeitpunkt zum Ölen Ihrer Gartenmöbel ist vor dem Winterbeginn. Selbst Möbel, die in die Jahre gekommen sind, lassen sich dadurch sehr effektiv auffrischen.

Wir möchten auch eine alternative Methode zur Pflege erwähnen, nämlich das Bemalen von Holz mit Farbe. Dies ist im Allgemeinen keine schlechte Idee, vor allem wenn Sie planen den Möbeln eine künstlerische Note zu verpassen. Der Nachteil davon ist jedoch, dass die Natürlichkeit des Akazienholzes im Gegensatz zum Ölen verschwindet. Die wunderschöne Maserung – das Herzstück der Akazie – ist dann nicht mehr zu sehen. Natürlich ist die Wahl Ihnen selbst überlassen. Wir bleiben jedoch treuer Fan der “Öl-Pflege“.

Gartenmöbel Akazie

Qualität, Qualität und nochmal Qualität. Die Beschaffenheit der Akazie macht es zum perfekten Material für Gartenmöbel. Wie man schön sagt: “Wer billig kauft, kauft zweimal“. Besonders bei Gartenmöbeln aus billigem Material können Sie absolut sicher sein, dass Sie zweimal kaufen müssen.

Akazienholz bzw. “Scheinakazien-Holz“ gehören zur Resistenzklasse 1. Das bedeutet, Sie gehören zu den widerstandsfähigsten Holzarten der Welt. Sie sind also enorm robust gegen schlechtes Wetter und eignen sich perfekt für draußen. Wie Sie sehen macht diese Holzart den perfekten Kandidaten für Gartenmöbel. Selbst nach all den Jahren im Freien sehen die Möbel immer noch edel aus. Es bilden sich keine Pilze oder Schimmel und Insekten gehen dem Akazienholz aus dem Weg. Wenn Sie planen Ihren Garten zu verschönern, dann sind Möbel aus Akazie die absolut beste Wahl.

Holzart Akazie

Man findet heute über 1000 verschiedene Akazie Holzarten, die in unterschiedlichen Klimas gepflanzt werden. Da die Bäume ziemlich schnell wachsen ist es sehr einfach diese Holzart überall auf dem Markt zu kaufen. Aber wie bereits oben erwähnt: Meist wird die Scheinakazie als echte Akazie vermarktet. Beide gehören jedoch zur selben Resistenzklasse. Es macht in der Praxis also keinen Unterschied, ob Ihre Möbel letztendlich aus echter oder unechter Akazie sind. Das wichtigste ist, dass Ihre Gartenmöbel viele Jahre lang halten und edel aussehen. Mit Akazienholz erreichen Sie dies problemlos.